hausverkauf-leibrente

Wie Ihre Immobilie die Rente aufbessern kann: Mit der Leibrente

Startseite » Ratgeber » Hausverkauf auf Leibrente
Schriftgröße ändern

Immobilieneigentümer werden häufig vom Umfeld beneidet. Schließlich sparen sich Eigenheimbesitzer die Mietzahlungen und können Ihr Zuhause frei gestalten. Ist dann das Haus endlich (fast) abbezahlt, kann der Ruhestand in vollen Zügen genossen werden. Leider entspricht diese Idealvorstellung oft nicht der Realität. Was dies mit der Leibrente zu tun hat, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Gerade im Alter fallen häufig Kosten an, die kaum gestemmt werden können. Denn dann sind meist umfangreichere Sanierungs- und Renovierungsarbeiten vorzunehmen, für die oftmals finanzielle Rücklagen fehlen. Das kann für viele Rentner zur Belastung werden.

Ein Verkauf des Hauses fällt jedoch besonders schwer. Das vertraute Zuhause zu verlieren, ist für viele eine besonders schmerzhafte Vorstellung. Es gibt allerdings eine Möglichkeit, die eigene Immobilie zu verkaufen und trotzdem weiter darin wohnen zu bleiben: die Leibrente.

So können Sie die Vorteile eines Verkaufs genießen, ohne auf die Annehmlichkeiten der gewohnten Umgebung verzichten zu müssen.

Für wen ist die Immobilien-Leibrente geeignet?

 Diese Rentenform ist vor allem geeignet, wenn Sie:

  • Ihre monatliche Rente aufbessern möchten
  • sich endlich einen großen Wunsch erfüllen möchten, z.B. eine Kreuzfahrt
  • sich nicht mehr um die Instandhaltung kümmern können oder möchten
  • in Ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben möchten
Youtube Play

Was ist die Immobilien-Leibrente?

Im Kern ist die Leibrente der Verkauf Ihrer Immobilie, wobei Sie dafür eine monatliche Zahlung erhalten und in Ihrem Zuhause wohnen bleiben können. Die monatliche Rentenzahlung und das lebenslange Wohnrecht werden notariell beurkundet und im Grundbuch eingetragen.

Bei der Immoblien-Leibrente handelt es sich um eine individuelle, auf Sie zugeschnittene Lösung. Schließlich hat jeder im Alter unterschiedliche Bedürfnisse. So wird häufig zusätzlich eine Einmalzahlung vereinbart, sodass sich für Sie ein größerer finanzieller Spielraum ergibt. Diese Zahlung können Sie z.B. für besondere Wünsche oder notwendige größere Ausgaben nutzen.

Wie funktioniert die Immobilien-Leibrente genau?

Es ist wichtig zu wissen, dass der Verkauf auf Leibrente eine individuelle vertragliche Vereinbarung ist. Sie und Ihr Vertragspartner legen zusammen die genauen Konditionen fest. In Deutschland gibt es mehrere Unternehmen, die Immobilien auf Leibrentenbasis kaufen. Es ist aber auch möglich, die Immobilie an eine Privatperson zu verkaufen.

Folgende Erläuterung ist dabei eine vereinfachte Darstellung, die zu einem grundsätzlichen Verständnis beitragen soll.

Zunächst wird der Wert der Immobilie beurteilt. Diese Immobilienbewertung können Sie als Verkäufer selbst in Auftrag geben. Hier können Sie sich z.B. an einen Gutachter wenden. So sind Sie bei den anstehenden Gesprächen mit den potenziellen Käufern gut informiert.

Der Wert des lebenslangen Wohnrechts und die Höhe der Einmalzahlung wird ebenfalls berücksichtig. Beides wird vom Verkehrswert der Immobilie abgezogen. Beim lebenslangen Wohnrecht kommt es auch darauf an, welches Alter Sie zum Zeitpunkt des Verkaufs erreicht haben. Hier spielt die voraussichtliche Lebenserwartung eine Rolle. Denn auf dieser Grundlage ergibt sich der Rentenbarwertfaktor, der bei der Berechnung angewendet werden muss. Außerdem können Kosten, die dem künftigen Eigentümer entstehen, in Abzug gebracht werden. Dies ist u.a. bei Instandhaltungskosten der Fall.

Es ergibt sich ein monatlicher Betrag, der an Sie ausgezahlt wird. Grundsätzlich wird die monatliche Zahlung umso höher ausfallen, desto älter Sie sind.

Doch auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Die Rente kann bis an Ihr Lebensende gezahlt werden oder nur für einen bestimmten Zeitraum (Zeitrente). Im Fall der Zeitrente ergibt sich größere Planungssicherheit für den Käufer. So kann z.B. eine Rentenzahlung für 10 Jahren vereinbart werden. Dadurch ergeben sich höhere monatliche Zahlungen. Das lebenslange Wohnrecht bleibt davon unberührt.

Generell ist es sinnvoll, eine vertragliche Mindestlaufzeit festzulegen. So kann sichergestellt werden, dass im Todesfall die Rentenzahlung an die Erben übergeht.

Da die Berechnung der Leibrente ein kompliziertes Verfahren ist, sollte die Unterstützung eines Experten in Anspruch genommen werden.

Was sind die Vorteile davon?

Eine Immobilie ist i.d.R. von bedeutendem finanziellem Wert. Diesen können Sie mit der Leibrente selbst nutzen und sich Ihr Leben angenehmer gestalten. Auch wenn Sie nicht mehr Eigentümer sind, bleiben Sie in gewohnter Umgebung und genießen den Lebensabend in den eigenen vier Wänden.

Außerdem hat bei diesem Modell meist der neue Eigentümer die Verantwortung für die Instandhaltung der Immobilie. So müssen Sie sich beispielsweise nicht mehr um notwendige Reparaturen kümmern. Der finanzielle Aufwand reduziert sich dadurch nochmals.

Was sind die Nachteile davon?

Das Wohnrecht wird vom Verkehrswert abgezogen. Dadurch verringert sich natürlich der (monatliche) Auszahlungsbetrag. Dies ist bei einem regulären Verkauf nicht der Fall.

Außerdem kommt es natürlich darauf an, welches Lebensalter Sie erreichen. Sollten Sie früher versterben, als die zugrunde gelegte Lebenserwartung, profitiert davon der Käufer.

Worauf sollte ich als Verkäufer grundsätzlich achten?

Besonders wichtig ist, dass Sie einen zuverlässigen und finanzstarken Vertragspartner haben. Die Zahlungen werden oft über einen langen Zeitraum geleistet. Daher muss sichergestellt sein, dass diese ohne Probleme und Schwierigkeiten bei Ihnen eingehen. Zusätzlich können Sie vertraglich vereinbaren, dass die Immobilie wieder auf Sie übergeht, wenn Zahlungen ausbleiben. So sind Sie auf der sicheren Seite. Schließlich soll Sie die Leibrente entlasten und nicht belasten.

Der Verkehrswert ist ein ausschlaggebender Punkt bei der Berechnung der Leibrente. Daher sollten Sie als Verkäufer wissen, was Ihre Immobilie wert ist. Bei der Immobilienbewertung werden unterschiedliche Faktoren berücksichtigt. Zum Beispiel: Lage, Ausstattung, Baujahr und Zustand. Eigentümer schätzen oftmals Ihre Immobilie nicht korrekt ein, was dann zu Fehlentscheidungen führen kann. Daher ist hier die Unterstützung eines unabhängigen Gutachters empfohlen. Übrigens: Auch unser Haus bietet Immobilienbewertungen an, kostenlos und unverbindlich.

Die Leibrente wird individuell auf Sie und Ihre Lebensumstände abgestimmt. Daher sollten wichtige Aspekte vorab geklärt und vertraglich vereinbart werden. Es sollte z.B. geregelt werden, was passiert, wenn Sie doch ausziehen müssen. Wird Pflege notwendig, kann ein Umzug in ein Pflegeheim unumgänglich sein.

Auch in Bezug auf die Mindestlaufzeit sollten Sie sich Gedanken machen. Hier können beispielsweise 5 oder 10 Jahre vereinbart werden. Dies hat zur Folge, dass im Todesfall Ihre Hinterbliebenen die Zahlungen erhalten.

Fallen Steuern an?

Ja, denn Leibrenten sind „sonstige Einkünfte“. Allerdings ist hier nur der Ertragsanteil einkommensteuerpflichtig. Der Ertragsanteil richtet sich dabei nach Ihrem Alter. Aus der Ertragsanteilstabelle kann ein Prozentsatz entnommen werden, der auf die Rentenzahlungen anzuwenden ist. Ein Steuerberater kann Sie hier umfassend beraten.

Sollte ich vielleicht doch lieber ganz klassisch verkaufen?

Die Antwort auf diese Frage ist nur individuell zu beantworten. Natürlich hat die Immobilien-Leibrente einige Vorteile, von denen Sie profitieren können. Das kann für Sie die beste Lösung sein.

Allerdings gibt es auch für einen klassischen Verkauf gute Argumente. Auch wenn ein Umzug oft eine Herausforderung darstellt, kann er der gelungene Start in einen neuen Lebensabschnitt sein. Denn am Zuhause hängt häufig auch emotionaler Ballast. Eine Veränderung der Umgebung kann das Leben erleichtern und sich positiv auswirken.

Außerdem ändern sich Bedürfnisse und Wünsche im Laufe des Lebens. Im Rentenalter ist vielleicht ein Bungalow oder eine kleinere Wohnung mit Balkon genau passend. Sollten Sie sich für einen Verkauf entscheiden, könnten Sie das Eigenheim gegen eine optimale Eigentumswohnung tauschen.

Dann ist auch der zu erzielende Verkaufspreis zu bedenken. Im Fall der Leibrente reduziert sich dieser, allein schon wegen des lebenslangen Wohnrechts. Bei einem Verkauf steht Ihnen jedoch der volle Betrag zur Verfügung. Diesen können Sie vielfältig einsetzen. Egal, ob Sie lieber eine Wohnung anmieten, eine andere Immobilie erwerben, sich einen großen Traum erfüllen: Der Verkauf macht Sie flexibel.

Jede Option hat seine Vor- und Nachteile. Eine Entscheidung sollte deswegen gut überlegt sein und nicht überstürzt werden. Hier sind wir gern Ihr Ansprechpartner und beraten Sie vollkommen kostenfrei und unverbindlich.

Call Now Button

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? Wie können wir helfen?

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden