Facebook Pixel
Geldwäschegesetz 2018-04-03T12:19:20+00:00

Geldwäschegesetz

Ihren Ausweis bitte!

Wenn Sie diesen Satz von einem unserer Berater hören, hat das einen guten Grund. Das Geldwäschegesetz verlang von bestimmten Berufsgruppen, darunter auch Immobilienmakler, ihre Vertragspartner eindeutig zu identifizieren.

Und zwar sobald ein ernsthaftes Interesse eines Kunden an der Durchführung des Kaufvertrages erkennbar ist. Dies liegt spätestens dann vor, wenn:
- eine der Parteien von der anderen den Entwurf des Kaufvertrag erhalten hat
- der (voraussichtliche) Käufer mit dem (möglichen) Verkäufer oder dem Makler eine Reservierungsvereinbarung oder einen Vorvertrag abgeschlossen hat
- eine Reservierungsgebühr bezahlt wurde

Wichtige Pflichten nach dem Geldwäschegesetz:
- Identifikation des Vertragspartners durch Einsichtnahme in den Personalausweis oder bei Firmen durch Einsicht in das Handelsregister
- Vermerkt werden müssen: Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, Anschrift, Personalausweisnummer, ausstellende Behörde
- Bei Unternehmen wird festgehalten: Firmenbezeichnung, Rechtsform, Registernummer, Anschrift und Sitz oder Sitz der Hauptniederlassung sowie Name des gesetzlichen Vertreters
- Kopieren des Ausweises oder des Handelsregisterauszuges ist ausreichend
- Informationen über den Geschäftszweck sind einzuholen
- Abklären, ob Kunden für sich oder für Dritten handelt
- Geschäftsbeziehung und Verlauf der Transaktionen sind laufend zu überwachen
- Unterlagen sind fünf Jahre aufzubewahren
- Verdachtsfälle sind zu melden

Deswegen bitten wir Sie um Ihre Mithilfe, damit wir unsere gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten erfüllen können.

Per WhatsApp die neuesten Immobilien erhalten. Hier klicken!