Facebook Pixel
Startseite » News » Traumimmobilie gesucht

Traumimmobilie gesucht

Landshut. Die Hauptstadt Niederbayerns und deren Umland ist beliebter Ort zum Leben. Dies belegen nicht nur die gestiegenen Einwohnerzahlen, sondern auch das geringere Angebot an Immobilien am Markt. Dagegen steht die starke Nachfrage nach passendem Wohnraum. Oftmals dauert es länger als gedacht, ein neues Zuhause zu finden. Nachdem endlos die Zeitung und diverse Internetportale gewälzt, Telefonate geführt und Besichtigungstermine wahrgenommen wurden, ohne zu einem Ergebnis zu kommen, wenden sich viele Menschen an einen Immobilienmakler.

Dieser kann häufig auf einen breiten Pool an Bestandskunden und -immobilien zugreifen. Dadurch werden in einem überschaubaren Zeitraum Interessenten zusammengebracht. Im Idealfall profitiert der Kunde von einem umfangreichen Serviceangebot und kann die nervenaufreibende Suche dem Spezialisten überlassen.

Hier gilt es allerdings genau hinzusehen, ob eine zufriedenstellende und vertrauensvolle Geschäftsbeziehung zu erwarten ist. Wenn auf einige wichtige Punkte geachtet wird, ist es möglich einen seriösen Immobilienberater zügig zu erkennen und sich unliebsame Überraschungen zu ersparen.

Zunächst zählt natürlich der erste Eindruck. Ein höfliches, freundliches und gepflegtes Auftreten sollte nicht nur selbstverständlich sein, sondern ist im Immobilienbereich unerlässlich.
Bei einem ersten Gespräch kann dann festgestellt werden, ob der Makler über fundierte Marktkenntnisse in der Region verfügt und dadurch die Fragen der Kunden umfassend beantworten kann. Offene Punkte klärt ein zuverlässiger Berater zeitnah und stellt alle Informationen zur Verfügung, um eine zielführende Entscheidung zu ermöglichen. Dabei gibt ein professioneller Makler ausreichend Bedenkzeit und begegnet seinem Gegenüber auf Augenhöhe. Sobald sich Kunden z.B. unter Druck gesetzt fühlen, sollten sich diese mit ihrem Anliegen vielleicht an jemand anderen wenden.

Auch die Erreichbarkeit spielt eine große Rolle. Ein professioneller Service zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass telefonisch und auch persönlich ein Ansprechpartner zur Verfügung steht. Denn sollten tatsächlich einmal Schwierigkeiten auftreten, muss sichergestellt sein, dass Kunden damit nicht allein gelassen werden. Hat der Immobilienberater ein Büro mit geregelten Öffnungszeiten, besteht die Gewissheit sich stets an jemanden wenden zu können.

Ein weiterer zentraler Punkt ist der finanzielle Aspekt. Ob und in welcher Höhe Provisionszahlungen anfallen, sollte bereits vorab klar mitgeteilt und schriftlich fixiert werden. Von Zahlungen vorab sollten Kunden Abstand nehmen. Ein seriöser Makler wird seinen Service erst in Rechnung stellen, wenn er erfolgreich tätig geworden ist.

„Alle Interessenten sollen sich bei uns gut aufgehoben fühlen. Beispielsweise sind wir auch noch nach einer erfolgreichen Vermittlung für unsere Kunden da“, sagt Katrin Selensky, die seit einigen Jahren als Immobilienberaterin für die Carossa Immobilien GmbH tätig ist. „Leider höre ich auch immer wieder, dass Menschen schlechte Erfahrungen mit Maklern gemacht haben. Mein Tipp: Sich bei Bekannten und Freunden umhören und sich im Internet aktuelle Bewertungen durchlesen.“

Werden diese Ratschläge beherzigt, kann die Suche nach einem passenden Immobilienmakler erfolgreich verlaufen. Vielleicht klappt es dann auch bald mit der Traumimmobilie.

Schon gewusst? Bei Carossa Immobilien können Sie kostenlos Ihre Immobilie bewerten.

Immobilienboom

Luftschlösser und Traumhäuser: Immobilienboom vor dem Aus?

Luftschlösser & Traumhäuser: Immobilienboom vor dem Aus? Landshut. Die Einwohnerzahl der Stadt stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an, im Jahr 2018 waren bereits mehr als 72.000 Menschen hier gemeldet. Landshuts anhaltende Beliebtheit liegt dabei an vielen Faktoren: der Nähe zu München, den vielfältigen Arbeitsplätzen, dem kulturellen Angebot. Auch deswegen sehen viele ihre Zukunft in

Weiterlesen »
berechnung-bodenrichtwert

Grundsteuerreform: Gerechte Lösung für Hausbesitzer?

Landshut. Immobilien- und Grundstückseigentümer könnten künftig eine höhere Grundsteuer entrichten müssen. Da das Bundesverfassungsgericht die bisherige Erhebung als verfassungswidrig eingestuft hat, muss bis Ende des Jahres eine Reform stattfinden. Die politische Diskussion ist noch nicht abgeschlossen, wobei Bundesfinanzminister Scholz bereits einen Gesetzentwurf vorgelegt hat.  

Weiterlesen »
Call Now Button

Bewerten Sie jetzt Carossa